Tipps zum Thema Mehrweg

  • Warum abschleppen? Der Gewichtsunterschied zwischen PET-Einweg- und PET-Mehrwegflaschen ist zwar vernachlässigbar, Sie können sich jedoch Pfandflaschen auch ins Haus liefern lassen! Viele der im Wiener Mehrwegweiser verzeichneten Geschäfte bieten Lieferservice an.
  • Nützen Sie die Möglichkeit, bestimmte Produkte in Pfandflaschen zu bestellen! Vor allem in kleineren Geschäften und Greißlereien werden Ihre Wünsche nach bestimmten Produkten gerne erfüllt. Sie können im Wiener Mehrwegweiser nach Bestellservice suchen.
  • Sollen Pfandflaschen vor der Rückgabe gewaschen werden oder würde das nur den Wasserverbrauch unnötig erhöhen? Es reicht die Mehrwegflasche nach Gebrauch zu verschließen und beim Handel zurückzugeben. Die maschinell gereinigten Flaschen werden dann wiederbefüllt.
  • Im Wiener Mehrwegweiser finden Sie eine Vielzahl von Sirupen und Dicksäften (natürlich in der Pfandflasche), die Sie statt fertig verdünnter Säfte kaufen können. Dadurch ersparen Sie sich Schlepperei und Platzprobleme in Kühlschrank und Speisekammer.
  • Trinkwasser ist sauber, kommt billig und bequem ins Haus. Trotzdem trinken es viele nicht, weil ihnen die Kohlensäure fehlt. Doch die bekommt man einfach hinein: mit einem Trinkwassersprudler kann man Sodawasser erzeugen. Aus einem Gaszylinder presst das Gerät Kohlensäure ins Wasser. Sie ersparen sich dadurch Kosten und natürlich auch Schlepperei.
  • Beim Mist-Telefon erhalten Sie weitere Tipps zur Müllvermeidung: 01/54648